Das Nilandhe Atoll

Zum südwestlich vom Male Atoll gelegenen Nilandhe Atoll zählen das nördlichere Faafu oder auch Faaf Atoll und das südliche Dhaal beziehungsweise Dhaalu Atoll. Die beiden Atolle haben bei gemeinsamer Verwaltung jeweils ihre eigene Hauptstadt: Hulhudheli im südlichen und Magoodhoo im nördlichen Inselring.
Im Faafu Atoll gibt es auf einer Fläche von 26 x 31 Kilometern 18 Inseln, darunter fünf bewohnte: Nilandhoo, Feeali, Dharaboodho, Biliydhoo und Magoodhoo. Von den etwa 50 Inseln des 23 x 38 Kilometer großen Dhaal Atolls sind acht bewohnt: Ribudhoo, Vaani, Meedho, Maaeboodhoo, Hulhudheli, Gemendhoo, Badidhoo und Kudahuvadhoo.
Zu den bekanntesten Inseln des Atolls zählt die „Juweliersinsel“ Ribudhoo, deren Bewohner einst Schmucklieferanten des Sultans waren.  Insgesamt leben etwa 6.000 Menschen im Nilandhe Atoll, das
sich erst vor wenigen Jahren dem Tourismus geöffnet hat. Bis jetzt sind drei Inseln für Touristen zugänglich. Mit dem Wasserflugzeug erreicht man diese in circa 40 Minuten.

Die touristisch erschlossenen Inseln des Nilandhe Atolls

Im Nordatoll ist bislang Filitheyo die einzige für Besucher offenstehende Insel. Sie ist überwiegend mit Dschungelpflanzen und Kokspalmen bewachsen. Besonders beliebt ist Filitheyo bei Tauchern, denn in nächster Nähe gibt es viele schöne Plätze, die sich bestens zum Tauchen und Schnorcheln eignen. Baden ist mit Einschränkungen bei Flut möglich. Aufgrund der Korallen sollte man unbedingt Badeschuhe mitnehmen.
Es gibt luxuriöse Bungalows in den Kategorien Superior Doppelbungalow, De Luxe Einzelbungalow und Wasserbungalow. Zu allen Unterkünften gehören Terrasse mit Meerblick, halboffenes Bad, Außendusche, Bademäntel, Haartrockner, Deckenventilator, Klimaanlage, Telefon, Satellitenfernsehen, Musikanlage mit CD-Player, Safe und Minibar. In den besonders geräumigen De Luxe Bungalows gibt es zudem eine Badewanne und eine Sitzecke, und zu den Wasserbungalows gehören Whirlpool, Maledivenschaukel und direkter Zugang zum Wasser. Der Aufenthalt kann All-Inclusive, HP und VP gebucht werden.
Zum Resort gehören Offener Empfang, Coffee Shop mit Speisen a-la-Carte, Restaurant, Bar, Bücherei, Swimmingpool mit Poolbar, Sonnenterrasse und Spa Bereich. Beim Bau sind fast nur natürliche einheimische Materialien benutzt worden. Auf Filitheyo können folgende Sportarten ausgeübt werden: Fitneß, Dart, Volleyball, Billard, Tischtennis, Badminton, Segeln, Windsurfen, Katamaran, Schnorcheln und Tauchen.
Velavaru im Südatoll ist eine Urlaubsinsel mit eher familiärer Atmosphäre und eignet sich hervorragend zur Erholung. Auf dem weichen Inselboden sind Schuhe überflüssig. Es gibt eine sehr schöne Badelagune, die auch Segel- und Surfanfängern beste Bedingungen bietet. Velavaru vermietet 66 Doppelbungalows und achtzehn Einzelhäuser im traditionellen Baustil mit viel Holz. Das Resort bietet zwei Restaurants, eine Strandbar, sowie umfangreiche Sportmöglichkeiten. Velavaru ist nicht die teuerste und luxuriöseste Malediveninsel, aber sehr schön und erholsam.
Vilu Reef ist ebenfalls eine Barfußinsel. Der breite Sandstrand und das nur 15 Meter entfernte Hausriff bieten  ausgezeichnete Bedingungen zum Baden und Schnorcheln. Die Unterbringung erfolgt in 68 freistehenden Strandbungalows und 16 Gartenvillen. Vilu Reef ist etwas teurer als Velavaru. Im Resort gibt es ein breites kulinarisches Angebot, viel Unterhaltung, ein Spa und zahlreiche Möglichkeiten zur sportlichen Betätigung.

Weitere Malediven Reiseangebote finden Sie hier zum Buchen!