Das Male Atoll

Das geteilte Atoll

Durch den 4 km breiten Vadhoo Kanal wird das Male-Atoll in das Nord- und Süd-Atoll geteilt. Es setzt sich aus 105 unbewohnten, 12 bewohnten und 43 Touristeninseln zusammen und ist Heimat von ca. 89.000 Menschen, alleine ca. 70.000 davon leben in der Hauptstadt Male. Die meisten der Einwohner in diesem Atoll verdienen ihr tägliches Brot heute mit den Einkünften aus dem Tourismus, indem sich auf Hotelinseln arbeiten oder aber Souvenirs verkaufen.
Bekannte Inseln des Atolls sind zum Beispiel Kashidhoo, die für ihren schmackhaften Kokosnuß-Sirup berühmt ist und Thulusdhoo, wo sich die Lagerhäuser für Trockenfisch, der von den anderen Atollen angeliefert wird, befinden.

Die Inseln der Touristen

Eriydhu ist eine Insel des Nördlichen Male-Atolls und zeichnet sich durch ihren recht familiären Charakter aus. Weit im Nordosten gelegen, können hier begeisterte Taucher und Schnorchler nicht nur die „Dornenkrone“ eine Seesternart, sehen sondern auch unzählige Korallen und Fischarten.
Helengeli liegt auch im nördlichen Male-Atoll und ist besonders bei all jenen beliebt, die sich einfach nur entspannen möchten. Dabei kann man dann die zahlreichen Einsiedlerkrebse beobachten, die über den Strand laufen oder den Reihern, die hier auch häufig anzutreffen sind, beim dösen in der Sonne zusehen. Auch ein Spa mit wohltuenden Anwendungen kann man hier besuchen.
Im südlichen Bereich des Atolls liegen zum Beispiel die kleine Insel Bolifushi. Allerdings sollte man sich nicht von der geringen Größe täuschen lassen, denn hier ist einiges an Animation und Unterhaltung geboten. Natürlich findet man auch hier einen wunderschönen weißen Sandstrand und jede Menge Entdeckungsmöglichkeiten für Taucher und Schnorchler.
Auch Fihalhoi liegt im südlichen Teil und eignet sich für alle Urlauber, da von Erholung über Sport bis Unterhaltung alles zu finden ist. Zudem werden einige Ausflüge zu den Nachbarinseln Maafushi und Guaridhoo oder auch Delfin-Touren angeboten oder aber man nimmt den regelmäßig veranstalteten Rundflug in Anspruch und besieht sich die Inseln aus der Vogelperspektive.