Das Baa Atoll

Das Baa-Atoll setzt sich aus 67 unbewohnten und 14 bewohnten Inseln, sowie der Hotelinsel Kunfunadhoo (Soneva Fushi) zusammen. Eine sehr bekannte Insel des Baa Atolls ist Thulhaadhoo. Die Lackarbeiten, die dort von den Einheimischen hergestellt werden und auch weiteres Kunsthandwerk verhalfen ihr zu Ruhm.
Die Hauptinsel Eydhafushi war einst wegen ihrer Weber und den kunstvollen Stoffen berühmt, doch seitdem es auf den Malediven auch Stoffe gibt, die in großen Fabriken von Maschinen hergestellt werden, wird die Webkunst stetig unwichtiger.

Die Touristeninseln

Auch innerhalb des Baa Atolls gibt es einige touristische Inseln mit Hotelresorts, so wie das Coco Palm Resort, das Khihaad Maldive und das Royal Island.
Besonders schön ist aber die Reethi Beach Insel, die nur mit dem Wasserflugzeug erreicht werden kann. Mit ihren Ausmaßen von 300 x 700 Metern ist sie eine der größten Inseln der Malediven und bietet eine Reihe von interessanten Möglichkeiten für einen abwechslungsreichen Urlaub in einem Hotel Malediven. So kann man dort neben den klassischen Malediven-Sportarten Tauchen und Schnorcheln auch Jetski fahren, parasailen oder segeln. Der traumhafte Sandstrand wird natürlich täglich gereinigt und ist daher stets sauber. Über diesen gelangt man übrigens auch problemlos in das Hausriff, das mit einer  großen Artenvielfalt an Fischen lockt. Der sonst eher seltene Leopardendrückerfisch ist hier häufig anzutreffen und in den Monaten September und Oktober besuchen auch einige Mantas das Riff.
Zusätzlich wird für die Nicht-Taucher (fast) täglich eine Fütterung am mittleren Steg am Meer durchgeführt. Dort tummeln sich dann Geigen- und Stachelrochen, die sogar aus der Hand fressen.
Wenn man auf Reethi Beach Urlaub macht, sollte man die Taschenlampe nicht vergessen, denn nachts sind die meisten Wege nicht beleuchtet. Und wenn man den Heimweg leicht wieder finden möchte, sollte man nicht ohne anreisen.